top of page

Sa., 15. Juni

|

Ort wird bekanntgegeben

Exkursion: Meschede mit der Abtei Königsmünster

In Meschede wurde in karolingischer Zeit ein Damenstift gegründet und im 14. Jahrhundert in einen Konvent männlicher Kanoniker umgewandelt. So bestand es bis zur Säkularisation 1803/05, die Klosterkirche wird seither als Pfarrkirche genutzt.

Zeit & Ort

15. Juni 2024, 08:30 – 17:30

Ort wird bekanntgegeben

Über die Veranstaltung

In Meschede wurde in karolingischer Zeit ein Damenstift gegründet und im 14. Jahrhundert in einen Konvent männlicher Kanoniker umgewandelt. So bestand es bis zur Säkularisation 1803/05, die Klosterkirche wird seither als Pfarrkirche genutzt. Oberhalb von Meschede gründeten 1928 die Benediktiner ein Kloster, Königsmünster, das 1956 zur Abtei erhoben wurde. Die Planungen für die Abteikirche fanden parallel zum 2. Vatikanischen Konzil statt. Am 1. September 1964 konnte dann die Abteikirche nach den Plänen des Architekten Hans Schilling eingeweiht werden. Diese weist viele Ähnlichkeiten mit der Kirche St. Alban im Kölner Stadtgarten auf, wenn auch in größeren Dimensionen.

Es besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen im Kloster, zusätzliche Kosten ca. 15,00 €

Zur Anmeldung.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page