top of page

Mo., 17. Juni

|

BDA Köln

„spät aber nicht zu spät“

Was Bestand hat, das Justizzentrum und andere Großstrukturen. Wohnraum durch Umnutzung?

Zeit & Ort

17. Juni 2024, 19:30

BDA Köln, Domkloster 3, 50667 Köln, Deutschland

Über die Veranstaltung

Anlässlich der aktuellen Wettbewerbsentscheidung zur Neubauplanung des Justizzentrums Köln, welche den Abbruch des bestehenden Gebäudeensembles an der Luxemburger Straße zur Grundlage hat, möchte der BDA Köln die drängende Frage nach dem „warum?“ stellen. Wie könnte der Hochhauskomplex trotz und also mit dem Neubau der Justiz bestehen bleiben und transformiert werden?

In diesem BDA Montagsgespräch soll die grundsätzliche Fragestellung nach den Möglichkeiten des Umgangs mit Großbauten der 1960er, 1970er und 1980er Jahre im städtischen Kontext erörtert werden; vor dem Hintergrund der notwendigen und vom Gesetzgeber geforderten Priorisierung von Erhalt und Umnutzung des vorhandenen Gebäudebestands und mit dem Diskurs über Wertschätzung von Stadt und ihren Häusern bzw. über Verlust von Stadtgeschichte.

Mehr Info.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page